Der Verein

1989 wurde der Verein gegründet, ein Jahr nach dem offiziellen Beginn der Städtepartnerschaft zwischen Köln und Wolgograd. Es war die Zeit der Überwindung des Ost-West-Konflikts und – bald darauf – der schwersten wirtschaftlichen Krise, die Russland in den letzten 60 Jahren erlebt hat.

Von Anfang an war es unser Ziel, persönliche Kontakte zwischen den Menschen in beiden Städten zu ermöglichen und zu fördern. Dies geschah in vielfältiger Weise: Bei großen Hilfsprojekten und Spendenaktionen zu Beginn der 90er Jahre, in Austauschprogrammen zwischen Schulen und Universitäten, zwischen Kinder- und Jugendgruppen, Senioren, Künstlern, Sportlern, bei beruflicher Weiterbildung von Fachkräften und vielem mehr. Hervorzuheben ist die Vermittlung von Briefpartnerschaften zwischen Kölner Familien und ehemaligen ZwangsarbeiterInnen.

Inzwischen sind wir vielen Menschen in der Partnerstadt freundschaftlich verbunden.

Wichtig für die Entwicklung unserer Beziehungen war 1999 in Wolgograd die Gründung des „Köln-Vereins“, der – wie unser Verein auch – ganz vom ehrenamtlichen Engagement seiner Mitglieder getragen wird. Gemeinsam mit diesem Verein haben wir schon zahlreiche Projekte in Wolgograd und Köln realisieren können.

Die finanzielle Basis unserer Arbeit sind die Beiträge unserer etwa 80 Mitglieder und private Spenden. Außerdem haben wir für viele unserer Projekte in den vergangenen Jahren Gelder der Stadt Köln, des Landes NRW und unabhängiger Stiftungen einwerben können.

Wir haben noch viel vor. Machen Sie mit!

Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt und berechtigt, Spenden-
bescheinigungen auszustellen.
Neue Mitglieder sind herzlich willkommen!

Mitgliedsbeitrag

Regulärer Jahresbeitrag: 40,– €
Ermäßigter Beitrag (Studierende, Rentner, Arbeitslose): 15,– €
Ehepaare: 60,– €
Firmen und Institutionen: 75,– €